Medikamente können tödlich sein

Jedes Jahr sterben mehr Menschen durch Medikamente als im Straßenverkehr. Trotzdem sind Medikamente für viele lebensverlängernd. Auf Grund vieler verschiedener Erkrankungen sind Patienten auf eine Therapie mit Arzneimitteln angewiesen. Zum Thema Patientensicherheit wird am morgigenm Montag Beate Tollkühn einen Vortrag bei der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus halten. Beate Tollkühn ist Pharmazeutisch technische Assistentin am Institut für Pharmazeutische und Medizinische Chemie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Sie geht unter anderem auf folgende Fragen ein: Passen die Medikamente alle zusammen? Was ist mit Medikamenten, die ich mir ohne Rezept besorgen kann? Verursachen meine Tabletten Nebenwirkungen und wie kann man diese verhindern? Darf ich alle Tabletten teilen? Gibt es besondere Hinweise bei der Einnahme? Was sollte bei der Lagerung beachtet werden?

Im Rahmen eines kleinen Vortrages wird versucht, die Antworten auf diese und weitere persönliche Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu finden. Vorgestellt wird auch das Arzneimittelsicherheits-Konzept (AMTS) der Universität Münster und das Angebot der Medikamentenanalyse in Apotheken.

Nicht nur ältere Menschen sind zu diesem Vortrag am morgigen Montag, 1. August, um 15 Uhr im Hotel Johanning eingeladen. Wie immer ist diese Veranstaltung auf für Nichtparteimitglieder offen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s