Don Camillo in St. Dionysius?

Als am Samstag die Partnerschaftsauszeichnung auf dem Marktplatz überreicht wurde, gab es ein Konzert des Flötenquartetts aus Leiria. Doch mitten in einem Stück, das die jungen Menschen aus Leiria vortrugen, begannen die Glocken von St. Dionysius zu läuten. Ich erinnerte mich sofort an einen meiner Lieblingsfilme aus meiner Kindheit (den ich noch heute gerne sehe):

Don Camillo und Peppone:

1946 in dem kleinen Ort Brescello in der Poebene. Die Kommunisten haben die Bürgermeisterwahl gewonnen und veranstalten auf dem Marktplatz eine Siegesfeier. Don Camillo will dies nicht zulassen und verlässt seine Kirche, um die Feier zu unterbinden. Jesus ruft ihm vom Hochaltar allerdings zu, dies zu unterlassen. Stattdessen läutet er mit sämtlichen Glocken, so dass die Kundgebung nicht mehr stattfinden kann.

Nun, am Samstag handelte es sich garantiert nicht um eine Protestaktion des Pastors von St. Dionysius. Es wurde geheiratet in der Marktkirche, und so riefen die Hochzeitsglocken, wie immer bei solchen Anlässen, zur Festmesse.

Nach zehnminütiger Unterbrechung konnte das Quartett übrigens weiterspielen und erhielt viel Applaus für seine Darbietungen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s