Von Pressefreiheit und der Pflicht zur Berichterstattung

Elisabeth Veldhues, Ulrike Reifig und Frank Sundermann stimmten heute beim Unterbezirksparteitag der SPD in Tecklenburg die Genossinnen und Genossen auf die Heiße Phase des Landtagswahlkampfes ein. Denn sie sind die Kandidatinnen und der Kandidat für die kommende Wahl. Zudem wurde der gesamte Vorstand des Unterbezirks neu gewählt, die Delegierten für die einzelnen Parteigremien bestimmt und zahlreiche Anträge beraten.

Das Ganze quasi im „Stillen Kämmerlein“, denn obwohl die Presse eingeladen war, ließ sich weder jemand von den Westfälischen Nachrichten blicken, noch war Radio RST vertreten. So ist es, wenn Journalisten zwar einerseits die Pressefreiheit für sich reklamieren, aber dabei vergessen, dass sie auch eine Pflicht zur Berichterstattung haben. Wahrscheinlich aber ist, dass die Presseorgane wegen des Wochenendes keine Zeit hatten und die einzigen sich im Einsatz befindenden Redakteur zeitlich die CDU-Landtagskandidatin Andrea Stullich beim Besuch einer wichtigen „Katzenhochzeit“ begleiten mussten. Aber das ist natürlich nur eine Vermutung…

Die MV ist in díesem Fall übrigens nicht zu kritisieren, denn die Veranstaltung fand ja nicht in ihrem Verbreitungsgebiet statt.

Hier nun ein kurzes Video mit Aussagen des UB-Vorsitzenden Jürgen Coße:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s