Bustreff – Die unendliche Geschichte

Was läuft nur schief beim Bau des neuen Bustreffs?

zzbustreff.jpg

Das Dach ist noch längst nicht fertig, aber die Tiefbauer sind schon fleißig bei der Arbeit.

 

Da war der Wurm drin – von Anfang an.

Wir hatten einen milden Winter. Dadurch bildete sich ein ausreichendes Polster im Bauzeitenplan, man lag lange Zeit im Soll. Doch inzwischen ist dieses Polster aufgebraucht, der Fertigstellungstermin, der für den Oktober anvisiert ist, dürfte mittlerweile wohl kaum noch zu halten sein.

Ein Blick zurück:

Die Baustelle wurde eingerichtet, die Matthiasstaße großräumig abgesperrt. Im Namen der SPD-Fraktion kritisierte ich diese Totalsperrung in mehreren Ausschüssen, bekam aber immer wieder die Antwort seitens der Bauverwaltung, eine solche Baustelle könne man nicht teilen. Erst als die MV sich nach mehreren Aufforderungen und Bitten dieses Themas annahm, ging es plötzlich doch: ein provisorischer Übergang wurde eingerichtet.

Der Aufbau des Daches verzögerte sich. Nun hieß es, dass es nicht direkt vor Ort, sondern zunächst beim Hersteller komplett aufgebaut werde, um sicher zu sein, dass auch alles zusammenpasst.

Im Mai dann die „Entwarnung“. Nun werde zügig mit dem Aufbau begonnen. Alle zwei Tage werde ein Teilstück montiert, so dass Mitte Juni die Aufbauarbeiten des Daches abgeschlossen seien und dann unmittelbar mit den Straßenbauarbeiten begonnen werden könne.

Heute, nach mehr als acht Wochen, ist das Dach immer noch nicht fertig. In der Ratssitzung am letzten Dienstag sprach ich dieses Problem in öffentlicher Sitzung an. Von der Verwaltung wurde mitgeteilt, dass es Probleme beim Verzinken des Materials gebe. Und: dass das Zeitpolster inzwischen aufgebraucht sei. Dennoch gehe man davon aus, dass der Busbahnhof im Oktober eröffnet wird.

Leider hat auch in diesem Fall die MV nicht über diese neueste Entwicklung berichtet, die Anfrage kam ja auch nicht von einem CDU- oder Grünen-Mitglied. Meine Anfrage schickte ich samt Foto der Redaktion zu, leider keine Reaktion.

Nun ist es nicht so, dass die gesamte Baustelle ruht. Die Tiefbauer sind fleißig dabei, die Straße fertig zu stellen. Schon sind die Bussteige zu erkennen, der Verlauf der Straßen wird immer deutlicher.

Auch danach habe ich der Ratssitzung gefragt. Denn wie kann es sein, dass noch im Mai behauptet wurde, dass zunächst das Dach fertig sein müsse, ehe mit dem Bau der Straße begonnen werden kann? Anscheinend geht es jetzt doch parallel. Da fragt man sich natürlich, wieso das nicht im Bauzeitenplan berücksichtigt wurde? Wenn die Arbeiten parallel laufen können, dann wäre es doch möglich gewesen, die Fertigstellung enorm zu verkürzen.

Denn es ist ja nicht so, dass der neue Bustreff irgendwo in der Pampas gebaut wird, sondern mitten in der Innenstadt. Quasi eine Operation am offenen Herzen unserer City. Jeder Tag Baustelle nervt Anlieger, Geschäftsinhaber und nicht zuletzt die Busgäste. Aber das scheint niemanden zu stören.

So bleibt der Bustreff wohl weiter eine unendliche Geschichte…

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s